Programm 2018

Tag 1 // 24. Oktober 2018*

  Großer Saal Kleiner Saal Hörsaal Partnering
  2. OG 2. OG 4. OG 1. OG
09:00 - 09:30   Registrierung      
09:30 - 10:30

Eröffnung

Begrüßung
Prof. Dr. Frank Emmrich, Vorstandsvorsitzender biosaxony e.V. / Leiter des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie
Dr. Dominik Gronarz, Organic Electronics Saxony

Impulsvortrag: Spielräume der organische und flexiblen Elektronik
Prof. Dr. Karl Leo, TU Dresden

Moderation: André Hofmann, biosaxony e.V.

     
10:30 - 12:00

Panel 1 // Medizintechnik trifft auf flexible Elektronik

KEYNOTE: Ökosysterme in der Medizintechnik: Strategie für weltweit führende Unternehmen
Dr. Michael Meyer
Siemens Healthineers - Siemens Healthcare GmbH

1 // BioEmbroidery – Neue Perspektiven für Medizinprodukte
Dr. Cindy Elschner, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.

2 // Integrierte dielektrische Mikrowellen- und Millimeterwellen-Sensoren und -Aktoren in der SiGe BiCMOS-Technologie
Dr. Jan Wessel, IHP GmbH - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

3 // Medizintechnische Bedarfe in der Verhütung von Inkontinenz
Ronja Scharschmidt, Universitätsklinikum Jena

     
12:00 - 13:00 Mittagspause    

Partnering // Business-Meetings

13:00 - 13:30 Grußworte
Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Barbara Reddig, BMBF
     
13:30 - 15:00

Panel 2 // Diagnostik | Analytik

KEYNOTE: Datengetriebene personalisierte Medizin
Marie-Luise Kriebitzsch
Roche Diagnostics GmbH

1 // Die Kerntemperatur des Körpers als Biomarker in der personalisierten Diagnostik
Sebastian Alexander, VivoSensMedical GmbH

2 // Durchbrechen der Technologiebarriere bei Point-of-Care-Tests
Dr. Norman Gerstner, BMDX (c/o Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co. KG)

3 // Neue Perspektiven für die Diagnostik der Sepsis
Dr. Kerstin Schnurr, MedInnovation GmbH

4 // Vom Macroarray zum ELISA Kit zur Untersuchung von Autoimmunkrankheiten
Franziska Werner, in.vent Diagnostica GmbH

5 // Epitop-Fingerprinting
Dr. Michael Szardenings, Epitopic GmbH

Innovationsforum flexMED
13:30 - 14:00
Workshop:
Keine Angst vor Zulassung – basics

Thomas Bohnen, Qualitätsplan 24 GmbH

14:00 - 15:00
Schlagabtausch Medizin vs. flexible Elektronik

Faktencheck: Was fordert die Medizin? Was macht die flexible und organische Elektronik möglich?
Prof. Dr. Theodor Doll, Fraunhofer ITEM
Christine Kallmayer, Fraunhofer IZM

Workshops

13:30 - 14:00
Workshop:
Zulassung von Medizinprodukten – advanced

Wolfgang Weber, EXCO GmbH

14:00 - 15:00
IP-Workshop:
Topic 1: Patentierung von Erfindungen für die 2. medizinische Verwendung pharmazeutischer Wirkstoffe
Matthias Hoffmann, Maikowski & Ninnemann Patentanwälte Partnerschaft mbB
Topic 2: Marken - mehr als nur ein Accessoire der Unternehmensstrategie - Grundlagen und Schutzoptionen
Dr. Fabian Sokolowski, Maikowski & Ninnemann Patentanwälte Partnerschaft mbB

 
15:00 - 15:30 Kaffeepause     Partnering // Business-Meetings

15:30 - 17:00

Panel 3 // Neue onkologische Konzepte

KEYNOTE: Hohes Potenzial neuer immunonkologischer Therapien
PD Dr. med. habil. Stephan Fricke
Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI

1 // GynTect  zuverlässige Gebärmutterhalskrebs-Diagnostik auf Basis epigenetischer Marker
Martina Schmitz, oncgnostics GmbH

2 // Biologische Stratifizierung in der Strahlentherapie
Prof. Mechthild Krause, OncoRay – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie

3 // Personalisierte Diagnostik für Hautkrebs
Andreas Lehmann, Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Innovationsforum flexMED
15:30 - 16:00
Flexible Implantate – von Ideen zu Anwendungen
Prof. Dr. Thomas Stieglitz, Universität Freiburg, Institut für Mikrosystemtechnik

16:00 - 16:30
Leuchtturm-Projekte:
Best practices national / international

Dr. Michael Scholles, Fraunhofer IPMS

   
17:00 - 17:45

Cooperation Offers

1 // Unterstützung von Start-up-Unternehmen durch den Life Science Inkubator
Dr. Frank Striggow, Life Science Inkubator

2 // Intelligent finanzieren
Dr. Merle Fuchs, TechnologieContor

3 // (Aus)-Bildung gegen den Fachkräftemangel - Das Duale Studium an der Berufsakademie Sachsen
Prof. Barbe Rentsch, Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Riesa

4 // 3C-Management®, Projektmanagement, Immobilienberatung und Engineering
Axel Heueis, Drees & Sommer

5 // Herausforderungen und Chancen aufstrebender innovativer Biotech-/Medtech-Märkte - Polnischer Beitrag und Perspektive
Andrzej Białkowski-Miler, BM Consulting

6 // Die Medizinische Universität Breslau als zuverlässiger, innovativer Kooperationspartner
Dr. Agnieszka Matera-Witkiewicz, Screening Laboratory of Biological Acitivity Tests and Collection of Biological Material/Wroclaw Medical University Biobank, Wroclaw Medical University, Poland, BBMRI.pl Consortium

7 // Internationales ZIM Kooperationsnetzwerk ProSafeMed -
Für sichere Medizinprodukte und Verfahren

Tobias Espig, AGIL GmbH

Innovationsforum flexMED
16:30 - 17:30
flexMED – konkret
Runde 1
Präsentieren Sie Ihre Idee in einem Kurzvortrag (Eine Stunde - 5 Beiträge - 5 Tische)

1 // Hygienische Eingabegeräte für die Medizintechnik
Uwe Beier, adSphere GmbH

2 // Druckmess- und Anzeigesystem für Bandagen
Matthias Jahn, ITP GmbH

3 // Diagnostik (Biosensoren)
Dr. Tom Stückemann, Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co.KG

4 // Miniaturisierte NIR-Spektroskopie
Dr. Ronny Timmreck, Senorics GmbH

5 // Flexible Elektronik in flexiblen Endoskopen
Prof. Jochen Hampe, Uniklinikum Dresden, Medizinische Klinik 1

   
17:30 - 18:00       Partnering // Business-Meetings

19:00 - 23:00

Netzwerk-Abendevent

Preisverleihung:
T³ - Technology Transfer Trophy
gesponsert durch KPMG

Jack Pop's Circus of Science

Live-Musik von: Cover, Girl!

     

*Programm in Bearbeitung // Änderungen vorbehalten

Tag 2 // 25. Oktober 2018*

  Großer Saal Kleiner Saal Hörsaal Partnering
  2. OG 2. OG 4. OG 1. OG
08:30 - 09:00 Registrierung      
09:00 - 09:30

Begrüßung
Dr. Peter Homilius, Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Grußwort
Christoph Zimmer-Conrad, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Herausforderungen bei der Implementation von Innovation in die klinische Praxis
Diana Lohmann, Herzzentrum und Helios-Park-Klinikum Leipzig

EU-Förderung für öffentliche Beschaffung von Innovationen
Doris Scheffler, EU-Kontaktstelle für öffentliche Beschaffung von Innovationen, c/o ZENIT GmbH, Mülheim an der Ruhr

     
09:30 - 10:30

Podiumsdiskussion
Wer soll das bezahlen?
Finanzierung technischer Innovationen im Gesundheitswesen

Sprecher:

Christine Enenkel, Leiterin der Landesvertretung Sachsen der DAK-Gesundheit

Diana Lohmann, Geschäftsführerin von Herzzentrum und Helios-Park-Klinikum Leipzig

Doris Scheffler, Leiterin der EU-Kontaktstelle für öffentliche Beschaffung von Innovationen

Dr. Patrick Pfeffer, Geschäftsführer der aescuvest GmbH

Felix Esser, Leiter Industrielle Gesundheitswirtschaft beim BDI

     
10:30 - 11:00 Kaffeepause     Partnering // Business-Meetings

11:00 - 12:30

Panel 4 // Smart Medical Devices

KEYNOTE: Flexible Mikroimplantate als Schnittstellen zum Nervensystem
Prof. Dr. Thomas Stieglitz
Universität Freiburg, Institut für Mikrosystemtechnik

1 // EyeSkills
Dr. Thomas Senior, EyeSkills.org

2 // Digital-aktiv-assistiertes Therapiekonzept in der gerätegestützten FED-Methode für eine aktive Haltungskorrektur bei Patienten mit idiopathischer Skoliose
Sophia Elsner, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU Dresden

3 // Assistenzsystem zur Fortführung von Therapieübungen im Heimbereich
Julia Richter, Technische Universität Chemnitz

4 // eCovery - Der sensorbasierte, digitale Reha-Assistent
Dr. Alexander Georgi, eCovery

5 // Intelligente Algorithmen für smarte Medizin
Janis Reinelt, Aicura medical GmbH

Innovationsforum flexMED
11:00 - 11:15
Vortrag: Medizintechnik in Sachsen
André Hofmann, biosaxony e.V.

11:15 - 11:25
Vortrag:
Dr. Robert Franke, Landeshauptstadt Dresden, Amtsleiter Amt für Wirtschaftsförderung

11:25 - 11:30
Warm-up flexMED – konkret

11:30 - 12:30
flexMED – konkret
Runde 2
Präsentieren Sie Ihre Idee in einem Kurzvortrag (Eine Stunde - 5 Beiträge - 5 Tische)

1 // Intelligente Arztliege
Dr. Martin Heise, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH

2 // Von der Idee bis zum Produkt – Gedruckte Elektronik aus einer Hand
Stefan Nester, InnovationLab GmbH

3 // Elektronische Verifikation von Medikamenten für Patienten und im klinischen Bereich
Jan Thiele, PrismadeLabs GmbH

4 // Intraorale Messtechnik
Christoph Wagner, TU DD Institut für Akkustik und Sprachkommuinikation

5 // Dynamische Prozesse und Oberflächeninteraktionen in der Mundhöhle – eine Herausforderung für die moderne Sensortechnik
Prof. Dr. Christian Hannig, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden

2. Life-Sciences-Forum Sachsen

Themenblock I:
Bedingungen guter Innovationsimplementation – Wie kann Technologietransfer in die klinische Praxis gelingen?

Innovationsspielraum zwischen Bundesgesetz und Landespraxis
Felix Esser, BDI

Rolle und Nutzen von Venture-Capital im Technologiekreislauf
N.N., Technologiegründerfonds Sachsen

Innovationen in die Breitenversorgung bringen
Christine Enenkel, DAK-Gesundheit Sachsen

Innovation, Implementation und Rechtssicherheit
Dr. Stefan Stadelhoff, D + B Rechtsanwälte, Berlin

Crowdinvesting als alternative Finanzierungsform von Gesundheitstechnologien
Dr. Patrick Pfeffer, aescuvest GmbH, Frankfurt am Main

Moderation: Dr. Hartwig Jaeger, Digital Health Factory

 
12:30 - 13:30 Mittagspause     Partnering // Business-Meetings

13:30 - 14:00

Short-Pitches

1 // Semiconducting carbon nanotubes for biosensor applications
Dr. Viktor Bezugly, SmartNanotubes / Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co.KG

2 // Entwicklung eines evaluierten Systems zur standardisierten Diagnostik und Rehabilitation von Frauen mit Belastungsinkontinenz
Dr. Steffen Derlien, Universitätsklinikum Jena

3 // Kultivierungsfreier Nachweis von pathogenen Bakterien mittels Raman-Mikrospektroskopie
Dr. Karina Weber, Leibniz-Institut für Photonische Technologien + Leibniz Gesundheitstechnologien

4 // Anwendungsrelevante Technologien für aktive chip-basierte Mikrofluidiksysteme
Dr. Andreas Winkler, SAWLab Saxony / Leibniz IFW Dresden

5 // Innovatives MRSA Screening in einer Notaufnahme
Dr. Gunther Becher, Graupner medical solutions GmbH

Innovationsforum flexMED
13:30 - 14:30
flexMED – konkret
Runde 3
Präsentieren Sie Ihre Idee in einem Kurzvortrag (Eine Stunde - 5 Beiträge - 5 Tische)

1 // Hard- and Software Ecosystem
Janis Reinelt (Aicura medical GmbH)

2 // Funktionstinten für den Digitaldruck von Sensoren
Dr. Marco Fritsch (Fraunhofer IKTS)

3 // Flexible Elektronik für absorbierbare Implantate
Dr. Michael Hoffmann (Fraunhofer FEP)

4 // Bioinformatik und Biomarker im Drug Development
Thomas Wüst (Global Partners Bayern e.V. )

5 // Innovatives MRSA Screening in einer Notaufnahme
Gunther Becher (Graupner-medical-solutions GmbH)

6 // e-sense-reha — intelligent vernetzte orthopädische Bandagen
Hagen Fuchs (Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf)

7 // Digitalisierung und Automatisierung in der Medizintechnik
Frank Schmidt (HTWK-Leipzig // recovics)

8 // Strukturierte organische LEDs für Optogenetik
Dr. Caroline Murawski (Kurt-Schwabe-Institut Meinsberg)

9 // Potentiale von Graphen in der Diagnostik von Körperfunktionen
Martin Lohe (Sixonia Tech GmbH)

10 // Compact and highly efficient gas sensors for exhaled breath analysis
Dr. Victor Bezugly (SmartNanotubes, Life Science Inkubator Sachsen GmbH & Co. KG)

11 // Plattform for Smart Medical Wearables
Dr.-Ing. Karsten Wendt (TU Dresden Faculty of Computer Science Institute of Software and Multimedia Technology Chair of Software Technology)

12 // MACS – Mikrobiologische Aktivitätsmessung mittels chemischer Sensoren
Prof. Yvonne Joseph (TU Bergakademie Freiberg)

13 // Neubau um UKD – Innovation am Bau
Andreas Küchler (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden)

14 // Wie Technology-Push-Ansätze gelingen können
Nadine Schmieder-Galfe (ZELLMECHANIK DRESDEN)

2. Life-Sciences-Forum Sachsen

Themenblock II:
Praxiserfahrungen aus Unternehmen und Einrichtungen

Pitch-Session
SeDiDoc, DIPAT, Cumulino, diafyt MedTech, eCovery

Praxisfall Versorgung: Einführung einer Prozessinnovation in der geriatrischen Flächenversorgung
Sonja Laag, BARMER Krankenkasse, Wuppertal

Praxisfall Ausland: Wie implementieren andere Gesundheitsregionen neue Technologien?
Dr. Olaf Müller, Carus Consilium Sachsen

Moderation: Marina Heimann, futureSAX & Dr. Hartwig Jaeger, Digital Health Factory

 

 

 


15:00 - 15:30
Runder Tisch zwischen Start-up-Vertretern und Themenexperten

 
14:00 - 15:30

Panel 5 // Bioinformatik

KEYNOTE: Ask Dr. Watson!?! Möglichkeiten im Gesundheitswesen mit Big Data und künstlicher Intelligenz
Axel Nemetz
IBM Deutschland GmbH

1 // Smart Data Management und Sharing als zukünftige Erfolgsfaktoren für Medizin- und Bioinformatik
Prof. Toralf Kirsten, IFDT - Institut für Digitale Technologien gGmbH

2 // Verbesserung der Strahlentherapie durch medizinische Bildgebung, um einen Tumor vom anderen zu unterscheiden
Dr. Alexander Zwanenburg-Bezemer, OncoRay – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie

3 // Fallzahlsenkung für klinische Biomarker-Diagnostik-Studien durch Enrichment-Designs
Dr. Thomas Keller, ACOMED statistik

14:30 - 15:00
flexMED: Wie geht es weiter?
Organic Electronics Saxony

 
15:30 - 15:45 Verabschiedung   Get-together  
15:45 - 16:30       Partnering // Business-Meetings

*Programm in Bearbeitung // Änderungen vorbehalten

Keynote Speaker 2018

PANEL 1 // Medizintechnik trifft flexible Elektronik

 

Dr. Michael Meyer

KEYNOTE:Ecosysterms in MedTech: Strategy for global leaders

Dr. Michael Meyer
Siemens Healthineers - Siemens Healthcare GmbH

Dr. Michael Meyer verantwortet einerseits die Strategie für Central Europe sowie andererseits für die politische Interessenvertretung in Europa und Nahost für die Siemens Healthcare GmbH. Er studierte BWL in Hamburg, wo er 1987 promovierte.

Dr. Meyer ist in den Vorständen des ZVEI-Fachverbandes Elektromedizinische Technik, der Deutschen Gesellschaft für Integrierte Versorgung DGIV e.V. und  der MedTechPharma tätig, Präsidiumsmitglied in der Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen GRPG e.V., und in verschiedenen Beiräten und Ausschüssen z.B. in DIHK, Fraunhofer, TMF, DGIM, BDI, BVBG Gütesiegel aktiv. Mit Vorträgen und Fachveröffentlichungen vertritt Dr. Meyer die Position der Siemens Healthcare GmbH in der Öffentlichkeit.

PANEL 2 // Diagnostik | Analytik

 

Marie-Luise Kriebitzsch

KEYNOTE:Datengetriebene personalisierte Medizin

Marie-Luise Kriebitzsch
Roche Diagnostics GmbH

Marie-Luise Kriebitzsch ist als Digital Business Managerin Teil des Teams für personalisierte Medizin der Roche Diagnostics GmbH mit Fokus auf die Kommerzialisierung des Roche Digital Diagnostics und CDx Portfolios.

Frau Kriebitzsch ist Dipl.-Ing. für Computervisualistik mit Schwerpunkt Humanmedizin und war in unterschiedlichen Rollen bereits für Softwareanbieter im Gesundheitswesen tätig und hat Lösungen mit innovativen Softwareprodukten und im Bereich Digital Health entwickelt und kommerzialisiert.

Die Software NAVIFY Tumor Board unterstützt Ärzteteams dabei Tumorboards durchzuführen. Die Software vereinfacht die Koordination von Tumorboards sowie das Zusammentragen, Präsentieren und Besprechen von Patienteninformationen. Dies hilft, maßgeschneiderte Therapien festzulegen und diese auch zu verfolgen. Zudem ermöglicht das NAVIFY Tumor Board, klinisch relevante Daten mit realen Daten (RWD) und Richtlinien zu kombinieren. Somit trägt die Software zu schnellen, verbesserten Behandlungsentscheidungen bei, was für Krebspatienten entscheidend sein kann.

PANEL 3 // Neue onkologische Konzepte

 

PD Dr. med. habil. Stephan Fricke

KEYNOTE: Hohes Potenzial neuer immunonkologischer Therapien

PD Dr. med. habil. Stephan Fricke
Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI

PANEL 4 // Smart Medical Devices

 

Prof. Dr. Thomas Stieglitz

KEYNOTE: Flexible Mikroimplantate als Schnittstellen zum Nervensystem

Prof. Dr. Thomas Stieglitz

Universität Freiburg, Institut für Mikrosystemtechnik - IMTEK, Professur für Biomedizinische Mikrotechnik

Thomas Stieglitz schloss das Studium der Elektrotechnik an der TH Karlsruhe 1993 als Dipl.-Ing. ab. Er promovierte 1998 zum Dr.-Ing. (summa cum laude) und habilitierte sich 2002 an der Universität des Saarlandes. Von 1993 bis 2004 arbeitete er am Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik in St. Ingbert/Saar auf dem Gebiet der Neuroprothetik. Seit 2004 ist er an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg als Professor für Biomedizinische Mikrotechnik am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) tätig. Er ist Koautor von ungefähr 100 wissenschaftlichen Zeitschriftenartikeln, 300 Konferenzbeiträgen und Miterfinder von 18 Patenten. Er ist Mitgründer und Berater der neurotechnischen Spin-off Firmen CorTec GmbH und neuroloop GmbH.

Stieglitz ist stellvertretender Sprecher des Exzellenzclusters BrainLinks-BrainTools und beschäftigt sich mit der Entwicklung von miniaturisierten Implantaten für die Neurowissenschaften und für chronische Anwendungen für die Neurorehabilitation im Gehirn aber auch im peripheren Nervensystem. Elektrodenarrays zum sensorischen Feedback nach Amputation fanden Anwendung in „fühlenden Prothesen“ für obere und untere Extremität, selektive Vagusnervstimulation zur Blutdrucksenkung ist in der Überführung in humane Studien.

PANEL 5 // Bioinformatik

 

Axel Nemetz 

KEYNOTE: Ask Dr. Watson!?! Möglichkeiten im Gesundheitswesen mit Big Data und künstlicher Intelligenz

Axel Nemetz

IBM Deutschland GmbH

Künstliche Intelligenz nimmt zunehmend Einzug in die verschiedensten Bereiche unseres Lebens. Es werden drei Beispiele aus dem Gesundheitswesen vorgestellt, welche den Nutzen, bestehende Hürden sowie die Dynamik und Chancen schildern.

Axel Nemetz leitet den Life Sciences Bereich bei IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er hat für Krankenkassen, Krankenhäuser und pharmazeutische Unternehmen in Europa, den USA und Asien gearbeitet und ist mit den Herausforderungen und Chancen im Gesundheitswesen vertraut. Seine Ausbildung schloss er mit einer Promotion im Bereich Biophysik am Max Planck Institut in Mainz ab.

Gewinner der T³ Technology-Transfer-Trophy 2018

Für die erfolgreiche Überführung einer Idee in die Kommerzialisierung verleiht biosaxony jährlich im Rahmen der bionection die T³ - Technology-Transfer-Trophy. Zur bionection 2018 erhielt das Life Sciences Unternehmen oncgnostics GmbH die Technology-Transfer-Trophy. Die oncgnostics GmbH ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von in-vitro diagnostischen Tests für Krebs spezialisiert hat.

bionection 2018

bionection 2018

Themen 2018

Medizintechnik

Medizintechnik fokussiert auf die Schnittstelle zwischen Technik, Mensch und Medizin. Dabei werden ingenieurwissenschaftliche Techniken und Verfahren eingesetzt, um innovative Lösungen für medizinische Problemstellungen zu finden. Ziel ist es, den Gesundheitszustand und damit die Lebensqualität von Patienten durch die Entwicklung von neuen Methoden und Produkten in den Bereichen Diagnostik, Therapie, Krankenpflege und Rehabilitation zu verbessern.

Schwerpunktthemen u. a.:

  • bildgebende Diagnostik
  • medizinische Informatik
  • Implantatik
  • Bioprinting / Biomaterialien
  • Endo- / Exoprothetik
  • kardiovaskuläre Medizintechnik
  • minimal-invasive Medizin

Diagnostik | Analytik

Analytische Techniken sind ein wesentlicher Bestandteil der Forensik und der medizinischen Diagnostik. Dabei werden sensitive Nachweismethoden zur qualitativen und quantitativen Auswertung entwickelt, die eine schnelle und exakte Diagnostik von Infektionen, Herzerkrankungen, Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselstörungen und weiteren Erkrankungen erlauben.

Schwerpunktthemen u. a.:

  • Point-of-care-Diagnostik / Home-care-Diagnostik
  • Lab-on-chip
  • Microarray und Chiptechnologien
  • Biomarker
  • DNA-Analytik
  • Companion Diagnostics

Neue onkologische Konzepte

Bei einer Krebserkrankung sind die Früherkennung, eine rasche und eindeutige Diagnose sowie eine zielgerichtete, individualisierte Therapie von größter Bedeutung für den Patienten. Neue onkologische Konzepte tragen im Gegensatz zu den klassischen Methoden wie Strahlen- und Chemotherapie zur Erforschung der Ursachen und dem besseren Verständnis von Krebs bei. Sie ermöglichen dem Patienten, sicher am Fortschritt in der Krebsforschung teilzuhaben und größtmögliche Chancen auf wirksame Behandlungen und somit auf Heilung zu erhalten.

Schwerpunktthemen u. a.:

  • klinische Studien in der Onkologie
  • innovative Früherkennungs- und Therapiemöglichkeiten
  • Liquid Biopsy
  • Checkpoint Inhibitors
  • Biopharmazeutika

Smart Medical Devices

Smart Medical Devices sind Geräte, Komponenten und Methoden aus Biotechnologie und Medizintechnik, welche zur Diagnose und Therapie von Krankheitsbildern eingesetzt werden. Sie verbinden klassische biotechnologische Verfahren mit Technologien anderer Branchen, wie den Materialwissenschaften, der Elektrotechnik und der Informations- und Kommunikationswissenschaft. Ihren Einsatz finden sie primär in der Gesundheitswirtschaft, in Krankenhäusern oder auch im häuslichen Umfeld.

Schwerpunktthemen u. a.:

  • Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik für intelligente Medizintechnik
  • Sensortechnik
  • Smart Materials / Intelligente Werkstoffe
  • Digital Health und Industrie 4.0 / Internet of Things

Bioinformatik

Die Bioinformatik stellt technische Lösungsansätze zur Informationsspeicherung, -verteilung und -analyse bereit, um Forschungsbereiche (Biotechnologie, Biomedizin, Systembiologie, etc.) zu unterstützen, die mit großen und komplexen Datensätzen arbeiten. Ziel ist es, effektive Algorithmen zu entwickeln, die dabei helfen biologische Systeme und Prozesse qualitativ und quantitativ erfassen, simulieren, analysieren und prognostizieren zu können.

Schwerpunktthemen u. a.:

  • Big Data Management
  • Sequenzierung und Genomanalyse und -kartierung
  • translationale Medizin
  • Proteinmodellierung
  • Gene Ontology
  • Epigenomische Datenanalyse
  • Computational Neuroscience